Willst Du wissen wie sehr Gott die Welt geliebt hat?
Schau auf das Kreuz.
Willst Du wissen, wie sehr er Dich heute liebt?
Schau auf die Eucharistie.

Mutter Teresa v. Kalkutta

In der Anbetungskapelle im südlichen Seitenschiff der Heilig-Geist-Kirche laden wir täglich zur Eucharistischen Anbetung ein Mo – Sa von 17:00 – 20:00 Uhr. So von 18:00-20:00 Uhr.

Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. Jesus Christus ist in der Hostie wirklich – und nicht nur symbolisch – gegenwärtig. Er schenkt uns sich selbst – verborgen in den Gestalten von Brot und Wein. Er ist leibhaftig gegenwärtig, ganz, als Gott und Mensch. Wir können ihm genauso tief begegnen wie seine Jünger vor 2000 Jahren. Der einzige Unterschied ist, dass wir ihn nicht mit unseren leiblichen Augen in Menschengestalt sehen können. Ansonsten ist Jesus hier genauso zugegen – wie hinter einem Schleier verborgen – und wir können ihm begegnen, von Herz zu Herz. Er schaut uns an und wir schauen ihn an. Er hört uns, wenn wir zu ihm sprechen, hilft uns und spricht zu uns. Dazu müssen wir uns ihm aussetzen, uns Zeit nehmen, zur Ruhe kommen und ihm zuhören, ihm vertrauen. Wir laden Sie ein, eine Weile mit Jesus Christus zu verbringen, ihn anzuschauen in der Hostie, ihm Ihre Gedanken, Ihren Dank und Ihre Anliegen vorzutragen und ihm zuzuhören. Lassen Sie sich auf ihn ein – er möchte Ihnen begegnen, von Herz zu Herz.

Wir suchen Gläubige, die bereit sind, eine regelmäßige Schicht der Eucharistischen Anbetung (z.B. eine Stunde pro Woche) als Altarwache zu übernehmen.

Wenn Sie Interesse und Bereitschaft für diesen Dienst haben, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Daniel Lerch:

lerch@ebmuc.de